AuslandseinsatzHolocaust-EducationStudienfahrtenVereinLinks
Statements


Opfermythos
Geschichte
Statements

Zitate über GEDENKDIENST

"Als ehemaliger polnischer Polithäftling eines faschistischen Konzentrationslagers und als Historiker des Zweiten Weltkrieges möchte ich die ehrenvolle Gelegenheit, vor dem Hohen Haus sprechen zu dürfen, nutzen, um von ganzem Herzen jenen vielen Österreichern zu danken, die sich unermüdlich für das Gedenken an die Vergangenheit einsetzen. Dabei denke ich besonders an die Menschen aus dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes unter Leitung von Herrn Prof. Wolfgang Neugebauer, an die österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen, an den Gedenkdienst, und auch an die örtlichen Initiativen der Gemeinden Gusen, Langenstein und St. Georgen in Oberösterreich, an den Arbeitskreis für Heimat-, Denkmal und Geschichtspflege.“
Prof. Dr. Bartoszewski, Ehemaliger Außenminister von Polen

 

"Ich verfolge die Arbeit des Gedenkdienst mit großem Interesse, und der Gedenkdienst hat meine volle Unterstützung."
Ing. Dr. h.c. mult. Simon Wiesenthal, Leiter des Dokumentationszentrums des Bundes jüdischer Verfolgter des Naziregimes, Wien

 

"Der Gedenkdienst ist eine besonders eindrucksvolle Initiative."
Dr. Thomas Klestil, Bundespräsident der Republik Österreich

 

"Jede Generation muß sich der Schrecken einer vergangenen Zeit bewußt werden, um mitbauen zu können an einer Welt des Friedens und der Achtung der Menschenrechte. Das Projekt Gedenkdienst dient dieser wichtigen Aufgabe der Bewußtseinsbildung im Sinne des Wortes "Niemals Vergessen". "
Dr. Franz Vranitzky, Bundeskanzler a.D.

 

"Ich habe oft behauptet, daß es keine österreichische Vereinigung gibt, die wie die deutsche Organisation "Aktion Sühnezeichen" junge Menschen nach Israel entsendet. Es hat mich daher berührt zu lesen, daß nun dank Ihres Einsatzes die Möglichkeit besteht, den österreichischen Zivildienst im Rahmen eines "Gedenkdienstes" zu absolvieren."
Teddy Kollek, Bürgermeister von Jerusalem a.D.