AuslandseinsatzHolocaust-EducationStudienfahrtenVereinLinks
Yom HaShoa


Aussendungen
Pressespiegel
Weitere Dokumente

Yom HaShoa („Holocaust-Tag“): Erstmals mit österreichischer Beteiligung

Während der Erste Mai in Österreich mit Maifeiern und geschmückten Bäumen begangen wurde, stand der „Tag der Arbeit“ in Israel im Zeichen des Erinnerungstages an den Holocaust, Yom HaShoa. Wie jedes Jahr am 27. Nisan des jüdischen Kalenders war der Tag geprägt von öffentlichen Gedenkfeierlichkeiten im ganzen Land. Um 10.00 Uhr Ortszeit heulten überall für zwei Minuten die Sirenen, wie jedes Jahr stand in dieser Zeit das ganze Land still: Der Verkehr brach zusammen, FußgängerInnen blieben stehen, wo sie gerade waren erhoben sich Menschen zum Gedenken an die durch die Nazis und ihre HelferInnen ermordeten Jüdinnen und Juden.

 

Ein zentrales Element der nationalen Feierlichkeiten stellt die Kundgebung in der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem dar, an der neben über 120 Delegationen aus aller Welt und Überlebenden mit ihren Familien traditionell auch die gesamte israelische Staatsspitze teilnimmt.

 

Aus Rücksicht auf die Überlebenden werden zu dieser Veranstaltung offizielle VertreterInnen Deutschlands und Österreichs nicht eingeladen. Als Zeichen dafür, dass auch im Land der Täter Menschen mit Trauer und Scham des Massenmordes gedenken, nimmt seit Jahren die deutsche „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ an der Kundgebung teil. Bereits anlässlich der ersten offiziellen Teilnahme zeigte sich, dass dieser Geste von der überwiegenden Zahl der Überlebenden mit großer Wertschätzung begegnet wurde.

 

Der Verein Gedenkdienst, der seit 1993 jedes Jahr Freiwillige an die Gedenkstätte Yad Vashem, an das Anita-Müller-Cohen-Altenheim in Tel Aviv und 2008 auch erstmals an das Kibbutz der Ghettokämpfer bei Akko entsendet, nahm bisher informell an der Feier teil. Auf Initiative des aktuellen Freiwilligen in Yad Vashem, Christoph Fischer, übernahm nun die Österreichische Botschaft erstmals die Kosten für einen Kranz, der während der Feier von den aktuellen Freiwilligen Christoph Fischer, Luis Orsini-Rosenberg und Christian Paar niedergelegt wurde.

 

 

 







Bilder der Kranzniederlegung zu Yom HaShoa