AuslandseinsatzHolocaust-EducationStudienfahrtenVereinLinks
Ausgabe 1/11


2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998

Gedächtnis-Verlust?

Eine Tagung von: Verein GEDENKDIENST & Arbeitskreis für historische Kommunikationsforschung - 24. bis 26. März 2011

 

Geschichtsvermittlung und -didaktik in der Mediengesellschaft

 

Die Frage nach der Vermittlung von Geschichte zu einer zentralen Frage der Geschichtswissenschaft und didaktik geworden. Darüber hinaus wenden sich auch verwandte Wissenschaften wie z.B. die Kommunikationsgeschichte verstärkt diesen Fragestellungen zu.

 

Im Zuge der Tagung „Gedächtnis- Verlust?“ sollen einerseits die aktuellen Ansätze und Positionen von Geschichtsvermittlung und Geschichtsdidaktik diskutiert werden, andererseits konkret darauf eingegangen werden, wie Geschichtsvermittlung auf praktische Herausforderungen gesellschaftlicher Veränderungsprozesse reagieren kann.

Dies betrifft insbesondere Fragen nach den Möglichkeiten, Grenzen und Chancen der Vermittlung von Holocaust und Nationalsozialismus in der Jugend- und Erwachsenenbildung.

 

Die Tagung ist als Kooperationsprojekt konzipiert, um die Interdisziplinarität nicht nur aus theoretischer Perspektive zu beleuchten, sondern auch deren praktische Bedeutung hervorzuheben. Die veranstaltenden Vereine arbeiten an Schnittstellen: Stellt sich der Arbeitskreis für historische Kommunikationsforschung in erster Linie Fragen der historischen Kommunikation und der Kommunikation des Historischen, widmet sich der Verein GEDENKDIENST in Projekten wie studienfahrten.at der Konzeption und der Erprobung neuer Ansätze historisch- politischen Lernens.

 

Die Tagung wendet sich an WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, aber selbstverständlich auch an PraktikerInnen aus Vereinen, Schulen und Institutionen der historisch-politischen Bildung. Erinnerungsinitiativen, Studierende, politische VertreterInnen und andere MultiplikatorInnen sollen sich angesprochen und aufgefordert fühlen, in den geplanten Publikumsdiskussionen ihre Erfahrungen miteinzubringen.

 

Organisation und Kontakt: Linda Erker (linda.erker@gedenkdienst.at)

Um Anmeldung wird gebeten: Fritz Hausjell (Fritz.Hausjell@univie.ac.at)

Eintritt frei!