AuslandseinsatzHolocaust-EducationStudienfahrtenVereinLinks
Ausgabe 3/15


2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998

Post aus... The Austrian Heritage

Primärquellen von Lebensgeschichten ehemals Verfolgter

 

Seit zwanzig Jahren entsendet der Verein GEDENKDIENST österreichische Freiwillige an das Leo Baeck Institut New York, wo sie im Rahmen des Projekts Austrian Heritage Collection (AHC) die Lebensgeschichten von österreichischen Jüdinnen und Juden dokumentieren, die während der NS Zeit oder danach in die USA emigrieren mussten und sich dort eine Existenz aufbauten. Dies geschieht in Form der Sammlung von Oral History Interviews sowie lebensgeschichtlicher Dokumente und Materialien. Im Jahr 2012 wurde das Projekt auch auf Israel ausgeweitet, wo es am Leo Baeck Institut Jerusalem angesiedelt ist. Insgesamt wurden in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern der AHC in den USA und in Israel knapp 700 Oral History Interviews durchgeführt und einige hundert Kollektionen lebensgeschichtlicher Materialien angelegt. Das Projekt The Austrian Heritage (THA) stellt eine Kooperation zwischen dem Verein GEDENKDIENST, dem Leo Baeck Institut New York, dem Leo Baeck Institut Jerusalem, dem Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) und dem Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg (ZJK) dar. Im Rahmen von THA werden die Interviews der AHC transkribiert, beschlagwortet, mit einer Auswahl von aussagekräftigen lebensgeschichtlichen Materialien versehen und in Form einer kostenlosen Onlinedatenbank nutzbar gemacht. Dadurch wird Wissenschafterinnen und Wissenschaftern, Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schülern und anderen Interessierten die Möglichkeit geboten, sich anhand von Primärquellen mit den Lebensgeschichten der ehemals Verfolgten (Emigrantinnen und Emigranten, KZÜberlebende), die – häufig über Umwege – in die USA bzw. nach Israel emigrieren mussten, auseinanderzusetzen. Um dies zu erleichtern, erarbeitet das Projektteam in Kooperation mit dem Verein _erinnern.at_, einem Vermittlungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Frauen, verschiedene, auf unterschiedliche Zielgruppen abgestimmte, pädagogische Konzepte, anhand derer die Materialien für die Website aufbereitet werden. Die Webpage soll 2016 online gehen.

 

Philipp Rohrbach

 

Historiker, ehemaliges Vorstandsmitglied und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI), Projektleiter von The Austrian Heritage.

Kontakt: philipp.rohrbach(at)gedenkdienst.at

 

Projektträger:

Verein GEDENKDIENST

Projektpartner: Verein _erinnern.at

Leo Baeck Institute New York, Leo Baeck Institute Jerusalem, Zentrum für jüdische Kulturgeschichte,

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien.

(Vgl. VWI Im Fokus 2015, 18)